Stichwort zu Ihrem Immobilienwunsch eingeben:

Dienstag, 29. April 2014

Energieausweise – Warnung vor Abmahnungen

Vielleicht haben Sie es schon gehört: Ab dem 01. Mai 2014 ändert sich etwas Wesentliches beim Verkauf und der Vermietung von Immobilien.

Mit diesem Tag sind alle Verkäufer und Vermieter – unabhängig davon, ob es sich um ein Wohn- oder ein Nichtwohngebäude handelt - nach der EnEV § 16 und 16a dazu verpflichtet gewisse Angaben aus dem Energieausweis zu veröffentlichen und diesen allerspätestens bei einer Besichtigung vorzulegen oder für alle sichtbar auszuhängen.

Folgendes muss in einer Anzeige veröffentlicht sein:
- Art des Energieausweises (Bedarf oder Verbrauch)
- der dort genannte Kennwert
- wesentlicher Energieträger für die Heizung

Zusätzlich für Wohngebäude:
- das dort genannte Baujahr
- Energieeffizienzklasse

Zusätzlich für Nichtwohngebäude:
- Endenergie ist für Wärme und Strom getrennt auszuweisen; Energieeffizienzklasse entfällt

Leider ist die Abgabepflicht umfangreicher ausgefallen als notwendig. Die Angabe der Energieeffizienzklasse A+ bis G, wie es andere  Länder der EU handhaben, hätte genügt und wäre verständlicher.

So sind sich leider viele einig, dass ab dem 01. Mai 2014 eine Abmahnflut auf alle Anbieter zukommen wird, die sich nicht an die neuen Regeln halten.

Sogenannte Abmahnanwälte und ihre Test-Interessenten stehen sicher schon in den Startlöchern. Makler und Hausverwalter sind hier lediglich in der Vermittlerrolle und insofern nicht direkt betroffen. Sie können nur helfen die Vorschriften einzuhalten.

Eigentümer/Vermieter sind in der Pflicht und die Bußgelder, welche sich auf bis zu 15.000,- € belaufen können, treffen sie direkt.

Sollten Sie als Anbieter einer Immobilie noch keinen Energieausweis besitzen und Ihre Immobilie (weiterhin) anbieten wollen, sollten Sie schnellstmöglich einen Energieausweis beantragen.

Für Hilfestellung steht Ihnen Blumenauer Consulting, Immobilien, sehr gerne zur Verfügung. Rufen sie uns an unter 06196 - 5602 300.

Freitag, 18. April 2014

Wir wünschen ein frohes Osterfest

Wie kam der Hase an das Ei?
Die Frage stellt sich nebenbei:
„Wie kam der Hase an das Ei?“
Gelegt hat er es sicher nicht.
Auch einiges dagegen spricht,
dass er mit Hühnern hat ´nen Deal.
Doch wie passt dann der Has ins Spiel?
 
Ein Götterbote, liest man dann
war früher er, fing´s damit an?
Dem Ei und ihm sei eins gemein,
ein Fruchtbarkeitssymbol zu sein.
Vor Jahren brachten Kuckuck, Hahn
und auch der Fuchs noch Eier an.
Der Has behielt die Oberhand,
ist nun bekannt in Stadt und Land.

 Warum auch immer er erwählt,
das einzige was wirklich zählt
ist, dass man eines nicht vergisst:
Dass Christus auferstanden ist.


Anita Menger




Montag, 7. April 2014

Ein glücklischer Gewinner

Am Sonntag wurden 3 "Sommerhäuser" ;-) verlost. Einer der glücklichen Gewinner (Bild)

Wir danken allen Besuchern und Mitspielern. Der "verkaufsoffene Sonntag" in Bad Soden war ein gelungener Event.

Sonntag, 6. April 2014

Die Gewinner stehen fest!

Auf dem heutigen Event "verkaufsoffener Sonntag" in Bad Soden wurden von uns drei "Sommerhäuser" verlost. Der Antrag war groß und wir hatten mit unseren Besuchern viel Spaß.

Die drei Glückszahlen sind:

207   -   197  -   168

Wer die richtigen Zahlen gezogen hat, kann sich noch bis 18:30 auf der Adlerstraße auf unserem stand melden oder ab Montag (07.04.) unter 06196 5602300 anrufen.

Viel Dank an alle Teilnehmer.







Samstag, 5. April 2014

Drei „Sommerhäuser“ am 06.04. zu gewinnen


Am verkaufsoffenen Sonntag in Bad Soden am Taunus, dem 06.April 2014 ab 13 Uhr, verlosen wir drei „Sommerhäuser“ ;-) an unserem Stand in der Adlerstraße (Fußgängerzone von Bad Soden).
Wir freuen uns über viele Besucher und Teilnehmer.

Neben der Verlosung gibt es noch weitere Highlights, mit denen wir Ihnen zur Verfügung stehen.
  • Marktbewertung Ihrer oder Ihrer zukünftigen Immobilie direkt am Stand. Die wesentlichen Informationen, wie Wohnfläche, Grundstücksgröße, Ausstattung und Zustand, müssen Sie natürlich mitbringen.
  • Informative Gespräche mit Immobilienprofis u.a. über Markt- und Preisentwicklung sowie Standortanalysen.
  • Interessante Immobilienangebote in Bad Soden und dem Vordertaunus.
  • Natürlich können Sie auch Ihre Immobilienwünsche bei uns aufgeben, denn warum suchen Sie selbst, wir suchen für Sie!
  • … und natürlich viel Freude rund um das Event „Verkaufsoffener Sonntag“.

Wir heißen Sie herzlich willkommen.
 

Mittwoch, 2. April 2014

"Bezahlbare Miete" was heißt das genau?

Vor kurzen habe ich in einem Forum die Frage gestellt:

„Wer kann mir den allseits genutzten Begriff „bezahlbare Miete“ sauber definieren? Meint man damit die Miete (Beispiel):
  • Wohnungen mit 14,- EUR/m² in Berlin am Gendarmenmarkt um die sich alle reißen? Oder
  • Wohnung mit 4,80 EUR/m² in Berlin Marzahn die keiner haben will und die leer stehen?“
Die Antworten waren freundlich formuliert „sonderlich“. Von einem Teilnehmer habe ich die wohl richtige Antwort erhalten:

„Bezahlbar kommt immer auf das Auge des Betrachters an. Ich glaube nicht mal die Politiker, die diesen Begriff oft und gerne benutzen, können ihn definieren. „

Ich war vor kurzen in Paris und habe in einem Makler-Schaufenster folgendes normales Mietangebot gesehen (Bild):

„Boulevards in der Nähe von Faubourg Saint Denis
Angenehmes Studio ……… ruhigen Innenhof-Eingang, ..Wohnzimmer mit Mezzanine, Dusche, WC renoviert.  Monatsmiete, 800 EUR, 1 Zimmer 19,5 m²“

Welchem Deutschen, selbst im „vergoldeten“ München, dürfte man eine 1 Zimmer-Wohnung mit 19 m² für 42 EUR/m² anbieten?  Verdienen die Franzosen so viel mehr als die Deutschen?