Stichwort zu Ihrem Immobilienwunsch eingeben:

Freitag, 13. September 2013

Mehrere Makler mit der Suche beauftragen?


Blumenauer Consulting, Immobilien:
Immobilienmakler müssen zusammenarbeiten.

Natürlich darf man so viele Makler wie man möchte mit der Suche beauftragen. Zahlen muss man nur den Makler, der ursächlich die endgültige Vertragsgelegenheit (Angebot/Mietvertrag) nachgewiesen oder vermittelt hat.
Leider ist die Beauftragung von mehreren Maklern in Deutschland erforderlich, um alle interessanten Angebote am Markt angeboten zu bekommen.

Nicht besonders angenehm für alle Parteien.

Leider ein deutsches Problem. Da bei uns der Makler gleichzeitig für beide Seiten (Mieter/Vermieter, Käufer/Verkäufer) tätig sein darf, möchte er seine Provision auch in voller Höhe verdienen und nicht teilen müssen. So arbeiten die Makler nicht wirklich zusammen. Jeder Makler möchte nur seine Angebote anbieten.

In den meisten anderen Ländern (USA, GB usw) darf der Makler nur für eine Seite tätig sein, sodass die Provision entweder halbiert oder mit dem Kollegen, der die jeweils andere Seite vertritt, geteilt wird.

Scheint erst einmal nicht so gut für den Makler.

Diese Einstellung ist jedoch falsch. Denn bei dieser Vorgehensweise tauschen sich die Makler die Angebote aus, denn keiner kann durch den Austausch einen Provisionsteil verlieren, im Gegenteil, der Kollege hilft aktiv mit, erweitert die Möglichkeiten und die Erfolgsaussichten.

Und was hat der Mieter/Käufer davon? Ganz einfach, fast alle Makler können fast alle Angebote auf dem Markt anbieten, weil Sie zusammenarbeiten. Der Interessent brauchte nur zu einem Makler, maximal zwei Maklern zu gehen, um alle für ihn interessanten Angebote am Markt angeboten zu bekommen. Auch Vermieter/Verkäufer profitieren, wenn sie einen Makler exklusiv beauftragen. Er bietet es über die Kollegen einem viel breiteren Markt an.

Alle arbeiten zusammen, alle profitieren. Das ist einfach ein besseres Modell.
Wir versuchen bereits heute nach diesem Modell zu arbeiten und unsere Kunden sind darüber sehr erfreut.

 

Donnerstag, 12. September 2013

Premium-Partner von ImmobilienScout24

Blumenauer Consulting, Immobilien, ist als Immobilienprofi mit langjähriger Erfahrung am Markt und für sein besonderes Engagement von Immobilienscout24 und seinen Kunden geehrt worden. Auszug aus dem Schreiben:

Sie wurden von Ihren Kunden besonders empfohlen und erreichten im direkten Vergleich mit Ihren Wettbewerbern eine überdurchschnittliche Bewertung. Ein toller Beweis für Ihre Qualität! Damit gehören Sie zu den besten Anbietern der Immobilienbranche.“

Wir haben uns sehr gefreut über dieses Kundenurteil.
Es ist ein Ansporn, es jeden Tag noch besser zu machen. Vielen Dank.

Samstag, 7. September 2013

Woran erkennt man einen guten Makler?

Diese Frage wurde uns das erste mal vor über 40 Jahren gestellt und gerade in der letzten Zeit wieder öfter. Leider wird sie nach unserer Meinung sehr oft  falsch beantwortet.

Wenn man den „guten“ Makler überhaupt an etwas im Vorfeld erkennen kann, dann sollte auf folgendes geachtet werden:
  1. Hat er einen professionelle „Visitenkarte“ (wie Website, Auftritt, Präsentationen)
  2. Verfügt er über ein eigenes Büro.
  3. Kann ihn jemand empfehlen.
  4. Ist er in einem Berufsverband und ist das auch zu erkennen (Logo)
Was aber viel wichtiger ist, ist die Art der Kommunikation.
So gibt es wichtige Erkennungsmerkmale unprofessioneller Makler. Beispielhaft:
  • Er ist nur sehr schwer erreichbar.
  • Ruft nicht zurück
  • Er lässt sich keine Zeit für Sie.
  • Er geht nur auf das einzelne Angebot ein und fragt nicht ihre Wünsche ab.
  • Wenn das einzelne Angebot nicht passte, verweist er auf zukünftige Anzeigen (Zeitung/Internet) und erfasst nicht Ihre Daten und Suchwünsche.
Dabei kann man aber auch selber Fehler machen.:
  • Die falsche Einstellung zum Makler. Er ist ein professioneller Dienstleister, der seine Provision redlich verdienen will. Wer sich verhält, als sehe er im Makler nur einen unnötigen türaufschließenden Abzocker, wird auf keine Gegenliebe stoßen.
  • Der Makler macht die Preise nicht, sondern der Vermieter/Verkäufer. Er ist auch nicht an zu hohen Preisen interessiert, da er am Umschlag und nicht an „Ladenhütern“ interessiert ist. Auch wenn er dadurch eine höhere Provision bekommen könnte.
  • Er kann aber auch nicht „zaubern“ und Angebote finden, die unter den Marktpreisen liegen.
Wichtig zu wissen ist, dass Makler gemäß § 652 BGB auch vom Mieter/Käufer beauftragt werden, wenn Sie Angebote bei ihm anfordern. Sie sind also Kunde und der professionelle Makler behandelt Sie auch so.

Siehe auch: Braucht man überhaupt einen Makler?