Stichwort zu Ihrem Immobilienwunsch eingeben:

Mittwoch, 29. August 2012

Immobilientipp: Wird ein Immobilienmakler gebraucht?

Ob ein Immobilienmakler gebraucht wird oder nicht, ist die gleiche Frage wie  'Macht eine professionelle Beratung beim Kauf bzw. Verkauf eines sehr wertvollen Gutes Sinn oder nicht'.
Bei Themen wie Auto oder teuren Wein schätzt man eine gute Beratung.

Nur woran erkennt man den professionellen "guten Makler/Berater"?

Große Namen genügen alleine nicht, insbesondere bei Maklernetzwerken und Franchise-Konzepten. Es kommt auf die handelnden Personen vor Ort an.  Sie müssen Verständnis für die Parteiinteressen entwickeln und unterschiedliche Vorstellungen zusammenbringen. Die TV-Sops, in der "Makler" agieren, haben nichts mit der Realität zu tun. So locker flockig werden keine Immobilien gekauft oder verkauft.



Im Wesentlichen zählen eine gute Ausbildung, Marktkenntnis, Erfahrung,  ständige Weiterbildung und nachhaltige Tätigkeit vor Ort. Ein Indiz für Professionalität ist die Mitgliedschaft im Immobilienverband Deutschland (IVD). Mitglieder unterliegen Auflagen, wie der Abschluss einer Haftpflichtversicherung oder die Einhalten von Standesregeln. Auch das Engagement in Arbeitskreisen wie Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung (gif) oder der Immobilienbörse (IHK Frankfurt), die jedes Jahr einen Marktbericht über Frankfurt und Taunus herausgibt, ist ein Beweis für Erfahrung und Professionalität.

Am Ende kommt es auf die Empfehlung eines zufriedenen Kunden nach Abschluss einer Tätigkeit an. So gibt es neuerdings entsprechende Empfehlungsplattformen im Internet, wie
www.makler-empfehlung.de oder die Sterne im Branchenbuch bei www.immobilienscout24.de.

Samstag, 25. August 2012

Vorstandswahl Immobilienbörse (IHK)

Die Vorstandswahl der Farnkfurter Immobilienbörse an der Industrie- und Handelskammer Frankfurt (IHK) fand am Montag den 20. August statt. In den Vorstand wurden berufen:
Harald Blumenauer, Helmut Christmann, Anja Fischer, Peter Ohlig Stephan Schlocker.

Die Wahl des Vorsitzenden erfolgt später.
 
 

Beratung Existengründer Einzelhandel

Am Sonntag beraten wir Existenzgründe Einzelhandel beim Marktplatzfest in Schwalbach: Weitere Infos: Aktion Neuer Marktplatz: Infostand am 26.08. von 13-18 Uhr:

Freitag, 24. August 2012

Firmenturnier Lions Club in Kronberg Taunus

Heute findet wieder das jährliche Golf-Turnier des Lions Club im Golfclub Kronberg statt.

Blumenauer Consulting, Immobilienmakler und Berater, unterstützt auch in diesem Jahr das Turnier und „sponsert“ das Loch 3. Da an diesem Abschlag von einer Kunstrasenmatte abgeschlagen werden muss, steht Timothy Blumenauer den Spielern u.a. mit einem speziellen Gummi-Tee zur Verfügung.

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Erfolg, einen guten Score und ein schönes Fest am Loch 19.



Mittwoch, 22. August 2012

Dienstag, 21. August 2012

Aktion Neuer Marktplatz: Marktplatzfest am 26.August

Großes Markplatzfest zum 50. Geburtstag der Limesstadt

Marktplatzfest am 26.August: Blumenauer Consulting wird am Fest vertreten sein und alle verfügbaren Einzelhandelsflächen rund um die Atraktion des "Neuen Markplatz" präsentieren.

Dienstag, 14. August 2012

Immobilientipp: Ein Haus oder eine Wohnung kaufen?

Ob ein Einfamilienhaus oder eine Eigentumswohnung das Richtige ist, hängt von den persönlichen Umständen und Zielen ab. So hat jeder Immobilientyp klare Vorteile.

Oft wird das Argument aufgeführt, bei einer Wohnung ist man in eine Gemeinschaft eingebunden, die einengt. Wer schon mal einmal bei einem Haus Ärger mit seinem Nachbarn hatte, weiß, dass diese Situation viel belastender ist als in einer Wohnanlage. Hier ist man anonymer, ungebundener. Gerade hier liegen die Vorteile der Wohnung. Wer in der Stadt oder stadtnah unabhängig und mit der Immobilie als solche nicht viel belastet sein will, für den ist die Eigentumswohnung meist das Bessere. Abschließen und gehen, wann immer man will.

Auch die anfallenden Gelder an die Gemeinschaft (Betriebskosten/Instandhaltung/Verwaltung) verlieren leicht Ihr negatives Image, wenn man bedenkt, dass diese Kosten auch bei einem Haus anfallen, hierbei aber alles selbst organisiert werden muss. Also viele gute Gründe, die für eine Eigentumswohnung sprechen.
Haus oder Eigentumswohnung?

Obwohl das Haus dem Inhaber viel mehr direkte Pflichten auferlegt, bleibt es Deutschlands liebstes Kind. Denn, allein das Gefühl, niemanden Fragen zu müssen, ob man zum Beispiel eine Markise vor einem Fenster anbringen darf, ist ein gutes Gefühl. Beispielsweise Familien mit Kindern, Gartenliebhaber, Hobbyhandwerken werden Haus bevorzugen.

Das Budget spielt eine untergeordnete Rolle, so gibt es kleine günstige Einfamilienhäuser genauso wie luxuriöse und repräsentative Eigentumswohnungen für viele Millionen.

Mittwoch, 1. August 2012

Immobilientipp: Verkaufen oder Vermieten?

Ob eine Immobilie besser verkauft oder vermietet werden soll, ist eine Frage, die gerade in Zeiten niedriger Zinsen und wirtschaftlicher Turbulenzen gestellt wird.  Grundsätzlich und unwidersprochen ist die Immobilie die krisensicherste Kapitalanlage. Insofern sollte man bei dieser Anlageklasse bleiben, aber heißt das gleich vermieten, anstatt zu verkaufen? Die Nachteile dieser Anlageklasse liegen in ihrer geringen Fungibilität, denn vermietete Immobilien werden mit einem deutlichen Preisabschlag gehandelt, der bei 10-15 % der Preise von frei werdenden Wohnimmobilien liegen kann. Das gilt im Besonderen für Einfamilienhäuser. Besteht einmal die Notwendigkeit, Immobilien zu einem Zeitpunkt zu verkaufen, in der sie vermietet sind, muss mit diesen Preisabschlägen gerechnet werden.
Die Probleme, die man mit Mietern haben kann, sollten dabei nicht dramatisiert werden. Natürlich gibt es Mietnomaden, Menschen, die fremdes Eigentum nicht schätzen usw., aber sie sind die Ausnahme, nicht die Regel.
Also verkaufen oder vermieten? Am besten die Immobilien, die man selbst bewohnt hat, verkaufen und in eine vermietete Immobilie neu investieren. Hier ist der Preisabschlag schon enthalten, der auch die Transaktionskosten abfängt. Darüber hinaus kann in eine Wohnimmobilie, die sich nicht an den eigenen Bedürfnissen, sondern ausschließlich an einer Vermietung ausrichtet, investiert werden.